Gehe zu…

RSS Feed

22. Oktober 2019

Kein Segment am Fondsmarkt wächst schneller als Nachhaltigkeitsfonds


Kein Segment am europäischen Fondsmarkt wächst aktuell so stark wie Nachhaltigkeitsfonds. Doch mit dem Wachstum wird die Aufgabe, das Thema übersichtlich zu gestalten, zunehmend schwieriger. Nachhaltigkeitsfonds wachsen in Europa seit Jahren stark, Fonds mit einem ESG-Mandat machen heute schon sieben bis neun Prozent des europäischen Fondsmarktes aus. Vor rund drei Jahren belief sich der ESG-Fonds-Marktanteil noch unter fünf Prozent. Die aktuelle Diskussion um unser Klima dürfte diesen Trend eher noch verstärken.

Der ESG-Fondsmarkt

Per Ende Juli machten ESG-Aktienfonds 42 Prozent der in ESG-Fonds investierten Gelder aus – gut 330 Milliarden Euro. Das entspricht in etwa dem Anteil von Aktienfonds am gesamten europäischen Fondsmarkt, der bei gut 43 Prozent liegt – ohne Geldmarktfonds.

Broker_Wahl_2017_flatexAuf ESG-Mischfonds entfällt ein Vermögen von ca. 105 Milliarden Euro, was rund 13 Prozent des ESG-Fondsmarktes entspricht. Das ist weniger als der Anteil der gemischten Fonds in Europa, der bei knapp 16 Prozent liegt.

Bei Rentenfonds hat das Thema Nachhaltigkeit allerdings noch keine nennenswerte Bedeutung. Sie machen gerade einmal 18 Prozent des gesamten europäischen ESG-Fondsvermögens aus, verglichen mit 32 Prozent Bondfonds-Anteil am Gesamtmarkt. ESG-Anleihefonds sind ein noch relativ junges Segment, und das zeigt sich beim verwalteten Vermögen.

Allerdings deutet die hohe Nachfrage nach ESG-Rentenfonds an, dass sich der Markt verändert. In ersten sieben Monaten des laufenden Jahres gingen fast 21 Milliarden in Richtung ESG-Rentenfonds. Das sind ca. 40 Prozent der Mittelzuflüsse in ESG-Fonds, also deutlich mehr als der Marktanteil am verwalteten Vermögen. Davon verteilten sich 44 Prozent der Nettoneugelder – 23 Milliarden Euro – auf ESG-Aktienfonds, was in etwa deren Marktanteil entspricht.

Insgesamt sind die Nettomittelzuflüsse in ESG-Fonds sensationell hoch – und das seit Jahren. In den ersten Monaten dieses Jahres lag der Anteil der ESG-Fonds am Neugeschäft in Europa bei 43 Prozent, im vergangenen Jahr hatten ESG-Fonds bereits einen hohen Anteil der Nettoneugelder europaweit eingesammelt.

Aktuell machen Indexfonds – und vor allem nichtbörsennotierte Produkte – rund 18 Prozent des ESG-Fondsmarkts aus. Allerdings ist der Anteil der Nettomittelzuflüsse von Indexfonds mit gut 26 Prozent der Zuflüsse in ESG-Fonds überproportional groß.

Dabei spielen ESG-Indexfonds noch nicht die Hauptrolle – nur knapp 16 Prozent des Vermögens in ESG-Indexfonds befindet sich in börsengehandelten Fonds. Nicht börsennotierte Indexfonds haben eine längere Historie und sind vor allem in den institutionellen Märkten stärker vertreten. Allerdings legen ESG-ETFs deutlich zu und das dürfte noch zunehmen, vor allem iShares ist diesbezüglich sehr aktiv.

Warum wachsen diese Fonds so stark
Zum einen wurden viele Bestandsfonds umgewandelt, zum anderen kamen in den ersten sechs Monaten rund 170 neue ESG-Fonds auf den europäischen Markt. In 2018 waren es noch gut 300 neue ESG-Fonds, was seinerzeit schon einen Rekord darstellte. Auch in diesem Jahr dürfte es wieder einen neuen Rekord geben. Die aktuellen Klimaschutzaktivitäten tragen natürlich auch dazu bei, das Thema weiter anzuregen.

Die größte Auswahl haben Anleger in der Kategorie Aktien Standardwerte weltweit, in dieser Kategorie gibt es ca. 425 Fonds gibt. Es folgen die Aktienkategorien Europa Standardwerte, Öko-Aktienfonds, Eurozone Aktien Standardwerte und Schwellenländer Aktienfonds. Mischfonds sind in dieser Kategorie bisher nicht so gefragt.

Aktueller Top-ETF in dieser Kategorie ist der S&P Global Clean Energy ETF, dieser Index bietet Zugang zu den 30 größten und liquidesten Unternehmen weltweit, die im Geschäftsfeld Clean Energy tätig sind. Die Wertentwicklung (inkl. Ausschüttung) liegt im laufenden Jahr bei unglaublichen 40,18 Prozent (per 27.09.2019).

Der ETF ist zurzeit u.a. günstig bei der Comdirect zu handeln!

Hinweis:
Unsere Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Diese sogenannten Affiliate-Links und die damit verbundenen Werbekostenvergütungen haben bei der Erstellung unserer Ratgeber-Artikel keinen Einfluss auf den Inhalt, unsere Artikel sind und bleiben immer objektiv. Unser oberstes Ziel ist Ihre Information.



Schlüsselwörter:,