Wie Sie sich vor unseriösen Kreditvermittlern schützen

21. November 2012 |Kategorie: Allgemein

Unseriöse Kreditvermittler gibt es leider viel zu viele und sie warten mit immer neuen Tricks auf. Manchmal sind diese leicht zu erkennen, oft aber erst bei genauem Hinsehen ausfindig zu machen. Wie Sie sich vor der Masche von unseriösen Kreditvermittlern schützen können und welche Anzeichen es gibt, erklärt Ihnen der folgende Beitrag.

Die meisten Kreditanbieter arbeiten zwar absolut seriös, leider befinden sich unter ihnen aber auch einige schwarze Schafe. Besonders Vermittler, die hohe Kreditsummen ohne Schufa-Auskunft anbieten, sind sehr kritisch zu betrachten. Auch spezielle Angebote für Rentner oder Arbeitslose benötigen eine sehr sorgfältige Prüfung. Die Betrüger haben es auf spezielle Zielgruppen abgesehen, die dringend einen Kredit benötigen und keinen anderen Ausweg sehen. Dabei wird fast immer mit den gleichen Methoden gearbeitet.

Der unseriöse Kreditvermittler verlangt eine Vermittlungsprovision in Vorkasse und oft kleinere Beträge als Aufwandsentschädigung, z.B. für die Bearbeitung des Antrages, Anfahrt oder Telefonkosten. Diese Vorauszahlung soll dann per Überweisung, auf ein von ihm genanntes Konto, getätigt werden. Danach hört man von dem Kreditvermittler entweder gar nichts mehr oder es kommt ein Schreiben, in dem behauptet wird, dass die Kreditanfrage von der Bank abgelehnt wurde. Die Provision wird natürlich einbehalten und das Geld des Kunden ist verloren. Hier gibt es eine Gesetzeslücke, die es Vermittlern von Krediten erlaubt, selbst bei einer erfolglosen Vermittlung, die bereits vorher veranschlagte Provision einzubehalten. Die Verbraucherzentrale fordert daher schon seit langem strengere Regeln vom Gesetzgeber. Es existieren hier Schlupflöcher, die von Betrügern schamlos ausgenutzt werden und dringend zu verschärfen sind.

Anzeichen für unseriöse Kreditvermittler

Andere Anhaltspunkte für einen unseriösen Kreditvermittler sind bei einer genauen Prüfung des Angebots erkennbar. Beispielsweise ist jede Website dazu verpflichtet ein Impressum mit Angaben über den Betreiber auszuweisen. Dort können Informationen über den Kreditvermittler eingeholt werden. Wenn 0190- oder 0900-Telefonnummern für Rückfragen oder eine Beratung angegeben werden, dann sind diese mit hohen Gebühren verbunden und können auf ein unseriöses Angebot hinweisen.

Normalerweise sollten vor dem Abschluss eines Kredits und auch für die Inanspruchnahme eines Kreditvermittlers, keine Vorkosten entstehen. Sollten also Vorauszahlungen erwartet oder beispielsweise Briefe per Nachnahme versendet werden, macht das keinen sehr professionellen Eindruck. Wird bei Hausbesuchen, Telefonaten oder auf dem Internetauftritt mit sehr viel Nachdruck auf eine sofortige Entscheidung gedrängt, sollten Zweifel bezüglich des Kreditvermittlers aufkommen.

Jeder seriöse Kreditvermittler wird gerne seine Visitenkarte hinterlassen und seine Zulassung nach §34 c der Gewerbeordnung vorzeigen. Die Vermittlung von Krediten und Darlehen ist ein erlaubnispflichtiges Geschäft und die Zulassung ist an strenge Kriterien geknüpft. Auch wenn sich viele Laien dieses Papier vom Gewerbeamt mit etwas Aufwand besorgen können, machen sich manche Betrüger nicht einmal diese Mühe. Ohne Zulassung ist in der Regel von einem unseriösen Kreditvermittler auszugehen.

Sollten mehrere der genannten Anzeichen zusammentreffen, dann ist große Vorsicht geboten. Selbst noch so verlockende Angebote mit den günstigsten Konditionen können dann schnell in Frustration oder schlimmstenfalls im Verlust des eigenen Geldes enden. Besonders wenn die Verzweiflung groß ist und das Kapital dringend benötigt wird, übersehen wir oft die klaren Warnsignale. Kredite ohne Schufa-Auskunft und Kreditangebote die eine Vorkasse fordern, sind einfach in den wenigstens Fällen seriös und daher zu vermeiden.

Tags:

Leave a Comment