Gehe zu…
RSS Feed

14. Dezember 2017

Prepaid Kreditkarten

Prepaid Kreditkarten werden gesellschaftsfähig

Was vor einigen Jahren noch negativ behaftet war, gewinnt auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung – die Prepaid Kreditkarte. In anderen Ländern ist eine Prepaid Kreditkarte schon lange ein anerkanntes Zahlungsmittel, bei uns war diese Art der Kreditkarte eher etwas für Menschen mit schwächerer Bonität, bzw. einer negativen Schufa-Auskunft. Mittlerweile ist der Siegeszug der

Auch nicht hochgeprägte Kreditkarten eignen sich immer öfter für den Auslandseinsatz.

Mittlerweile scheinen die „alten Ritsch Ratsch Kreditkartengeräte“ bei denen die Karte reingelegt und dann der Hebel einmal durchgezogen werden mußte – auch im Ausland immer mehr zu verschwinden. Der Nachteil beim Prepaid Kreditkarten Einsatz im Ausland war bisher, dass diese veralteten Geräte die Nummern nicht aufnehmen konnten, da diese nicht hochgeprägt waren. Das Chip and

Einreisegebühr (ESTA) in die USA kann nur noch mit Kreditkarte bezahlt werden.

Seit einiger Zeit ist die Einreise in die USA nicht mehr kostenfrei – USA-Reisende bezahlen mittlerweile 11 EUR Antragsgebühr. Zur Bezahlung der fälligen ESTA-Gebühr (Electronic System for Travel Authorization) werden ausschließlich Kreditkarten akzeptiert. Auf Reisen bietet sich grundsätzlich eine Kreditkarte an, vor allem bei der ist eine Buchung über eine Kreditkarte in der Regel unerlässlich.

Eine neue Prepaid Kreditkarte – die LCS Mastercard Gold

Noch eine neue Prepaid Kreditkarte, ist das wirklich erforderlich. Wahrscheinlich nicht, aber es schadet auch nicht, da es den Wettbewerb ankurbelt und druch das Internet alles schön transparent ist. Die GOLDENE, LASERGEPRÄGTE, Prepaid MasterCard mit edlem Design von LCS macht schon einiges her und ist von einer klassischen Kreditkarte nicht zu unterscheiden. Ohne das ohne