Sinkt die Goldproduktion in den nächsten Jahren

29. September 2014 |Kategorie: Allgemein

Chuck Jeannes, CEO einer der weltweit größten Goldproduzenten Goldcorp. Jeannes ist der Meinung, dass Peak-Gold in diesem oder im nächsten Jahr erreicht sein dürfte. In einem Interview mit dem Wallstreet Journal sagt Jeannes, dass er davon ausgeht, dass die Goldproduktion nicht weiter steigen wird – da es immer schwieriger wird Erze zu finden.

Ob es noch in diesem Jahr – oder erst im nächsten Jahr der Fall sein wird, weiß ich nicht mit Sicherheit, sagt Jeannes. Es werden einfach nicht so viele neue Minen gefunden, die ausgebaut werden können.

Goldcorp war bisher immer in der Lage, Gold zu einem günstigen Preis herzustellen. Das ist der Grund, warum das Unternehmen in der Vergangenheit erfolgreicher als andere gewesen ist. Auch wenn der Goldpreis in den letzten Monaten stark zurückgegangen ist, leidet Goldcorp nicht zu stark darunter wie die Konkurrenz.

Auch wenn der Goldpreis auf 900 Dollar pro Unze fallen sollte, wäre es für ein Unternehmen wie Goldcorp – das niedrige Betriebskosten aufweist – kein Problem. In einem Artikel von BullionVault, wurde darüber diskutiert, dass Goldminen-Unternehmen in 2013, die einen Betriebskostenaufwand von mehr als 1000 Dollar pro Unze hatten, kämpfen müssen – um über die Runden zu kommen.  Aber heute ist es möglich, die Betriebskosten niedriger als 900 Dollar pro Unze zu halten. Yamana Gold, aktuell eine der heißesten Minenaktien, hat Betriebskosten von weniger als 870 Dollar pro Unze Gold.

Wenn sich keine neuen Technologien ergeben, dann kann in der Tat die Prognose von Chuck Jeannes im nächsten Jahr eintreten. Jeannes ist sicher, dass die Goldproduktion sinken – und in den nächsten Jahren auf einem niedrigeren Niveau bleiben wird. Das einzige, was Peak Gold verhindern könnte, sind die niedrigen Preise des Edelmetalls. Abzuwarten bleibt, wie sich Investoren bei höheren Zinsen verhalten.

Foto © iStockphoto.com / Tomislav Forgo

Tags:

Leave a Comment