Die Vorzüge eines Girokontos im Internet

11. March 2010 |Kategorie: Girokonten

Das Girokonto
Wer hätte das gedacht, aus Italien – dem schönen Urlaubsland, das bekannt ist für seine guten Weine und ebenso gutes Essen – ist auch indirekt Namensgeber für das Girokonto. Der Begriff Girokonto kommt auch aus dem italienischen von giro oder giare Kreislauf. Ein Girokonto ist ein von Kreditinstituten für Bankkunden geführtes Kontokorrentkonto zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs.

Ein anderer Begriff für das Girokonto ist Kontokorrentkonto – d.h. ein Konto in laufender Rechnung bei dem täglich ein Saldo ermittelt wird, der einer der beteiligten Parteien zusteht. Mindestens eine der beiden Parteien muss Kaufmann sein – diese Eigenschaft wird bereits durch Kreditinstitute erfüllt, weil diese ein Handelsgewerbe nach § 1 Abs. 1 HGB betreiben.

Ein Girokonto ist heute für jeden unerlässlich, schon um den täglichen Zahlungsverkehr abzuwickeln. Dafür bietet sich Onlinebanking an, es ist zeitsparend, in der Regel sicher – wenn man nicht leichtfertig mit einigen grundsätzlichen Dingen umgeht. Ein Girokonto ist auch Voraussetzung für bargeldlose Zahlungsmittel wie die Kreditkarte oder EC-Karte. Ausserdem erleidet man ohne Girokonto sofort einen Imageverlust, da dies sofort mit einer schlechten Bonität in Verbindung gebracht wird. Entgegen einer weitläufigen Meinung besteht in Deutschland für viele Sparkassen kein Kontrahierungszwang, d. h. das Kreditinstitut kann unter Umständen die Eröffnung eines Kontos ablehnen.

Die Kontoeröffnung
Ein Girokonto ist in wenigen Minuten ist im Internet in wenigen Minuten eröffnet. Sie füllen das Online-Formular zur Kontoeröffnung aus und geben Ihre persönlichen Angaben an. Ist das Antragsformular komplett ausgefüllt, können Sie den Kontoeröffnungsantrag im PDF-Format anzeigen lassen und auf Ihrem Computer speichern und dann ausdrucken lassen.

Anschließend unterschreiben Sie den ausgedruckten Antrag noch und lassen diesen bei der Post Ihre Identität feststellen. Dazu müssen Sie ein entsprechendes Formular und Kontoeröffnungsantrag in einer Postfiliale abgeben und Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass vorlegen. So wird gewährleistet, dass niemand unter Angabe falscher persönlicher Daten ein Konto eröffnen kann. Der Postmitarbeiter erfasst dabei die Daten auf dem Ausweis und schickt die Identitätsfeststellung zusammen mit den Kontoeröffnungsunterlagen an die Bank.

Das ganze Prozedere ist für Sie absolut kostenlos und in wenigen Minuten erledigt. Dafür profitieren Sie dann von deutlich besseren Zinsen und niedrigeren Gebühren, als bei den klassischen Filialbanken.

Leave a Comment