Bank of Cyprus – bis zu 40 Prozent Zwangsabgabe für höhere Guthaben

26. March 2013 |Kategorie: Allgemein

Kunden der Bank of Cyprus drohen ganz erhebliche Einbußen ihrer Vermögen, nachdem die Rettungsmaßnahmen für Zypern beschlossen wurden. Guthaben von über 100.000 Euro werden wohl mit einer einmaligen Zwangsabgabe von bis zu 40 Prozent belastet. Dies wurde heute offiziell von der Zentralbank des Landes bestätigt. Die Höhe der Abgabe liegt somit innerhalb der Schätzungen von 30 bis 50 Prozent.

Laut diverse Nachrichtenagenturen hat der Chef der Bank of Cyprus, Andreas Artemis, zuvor aus Protest gegen die Bedingungen des Rettungspakets seinen Rücktritt erklärt. Daraufhin haben sich Hunderte Angestellte der Bank of Cyprus vor der Zentrale des Instituts in Nikosia versammelt und die Rettung der Bank gefordert, sowie den Rücktritt des Zentralbankchefs Panikos Demetriades. Die Banken sollen erst am Donnerstag wieder öffnen – und nicht schon heute, was eigentlich für einige kleinere Banken angedacht war.

Zyperns Finanzminister Sarris machte deutlich, dass nach der Öffnung der Banken Abhebungen nur begrenzt möglich sein werden, um eine Kapitalflucht zu verhindern. Dies soll aber nicht Monate dauern, sondern nur einige Wochen. Bei den Banken in Island hat sich dies über Monate hingezogen, dies will man auf Zypern vermeiden. Die Notenbank des Landes will Details dazu noch veröffentlichen.


Tags:

One Comment to “Bank of Cyprus – bis zu 40 Prozent Zwangsabgabe für höhere Guthaben”

  1. Jens says:

    Hauptsache ein paar von den dicken Fischen sprich die Wettanbieter, Casinobetreiber etc müssen auch was bezahlen. Das Problem wird jedoch sein das die Ihr Geld schon lange außer Landes geschafft haben, da es massenweise Lecks bei den Banken gibt die Ihre Großkunden rechtzeitig gewarnt haben.

Leave a Comment