Angebotsvielfalt überschauen

2. April 2011 |Kategorie: Allgemein

In Sachen Geld sind die Möglichkeiten fast unüberschaubar geworden. Fast 3000 verschiedene Banken und Kreditinstitute gibt es derzeit allein in Deutschland. Als Kunde kann man außerdem auf die Dienste zahlloser Kreditinstitute in der Schweiz und den EU-Ländern zurückgreifen. Die Konkurrenz um den Kunden ist riesig im Finanzsektor und so überbieten die Institute sich mit Angeboten, Extras und Werbeaktionen. Für den Kunden ein Problem, dabei noch objektiv den richtigen Berater zu finden.

Kühler Kopf in Finanzdingen gefragt

Eröffnungsboni, Gutschriften und kostenlose Beigaben – Das alles sind Mittel, die inzwischen durchaus üblich sind, um neue Bankkunden zu gewinnen und zu halten. Wer von allen Angeboten die besten mitnehmen möchte, müsste wahrscheinlich bei vielen verschiedenen Banken Kunde werden. Denn es gibt reichlich billige Kredite< doch welcher ist wirklich der günstigste und bietet außerdem noch eine Bank, die für mich erreichbar ist und einen guten Service bietet? Denn wenn man sein Gehaltskonto bei der heimischen Sparkasse, den Kleinkredit für's Auto bei einer englischen Bank ohne Schufa-Auskunft und die Raten für die Immobilie bei einer Schweizer Bank laufen hat, dann verliert man schon mal schnell den Überblick über seine Finanzen. Im Falle eines Falles hat man dann viele verschiedene Gläubiger, zusätzlich sogar noch mit verschiedenen Sitzen und daher auch verschiedenen Verhandlungsorten. Natürlich muss man nicht vom schlimmsten Falle ausgehen, aber schon bei der reinen Verwaltung erfordern mehrere Kreditinstitute auch mehrere Buchführungen, Ordner und Papierkriege. Besser ist es daher, einen kühlen Kopf zu wahren und nicht auf jedes neue Angebot gleich einzusteigen. Sorgfältiges und kühl gerechnetes Prüfen und Vergleichen zahlt sich gerade in Finanzfragen immer aus.

Alles aus einer Hand

Der Grundsatz “Alles aus einer Hand” kommt eigentlich aus der Versicherungswirtschaft. Will man sich und seine Familie versichern, dann wird demnach empfohlen, alle Versicherungen über einen Versicherer abzuschließen. Damit soll und kann verhindert werden, dass die verschiedenen Versicherer sich bei Regressansprüchen, die nicht ganz eindeutig der einen oder anderen Police zuzuschreiben sind, gegenseitig versuchen in die Pflicht zu nehmen und der Versicherte am Ende in die Röhre schaut. Bestenfalls muss er dann unnötig lange auf seine Anspruchserfüllung warten, schlimmstenfalls ewig. Stammen alle Policen aus einem Hause, ist die Abwicklung meist unkomplizierter und schneller. Gleiches kann aber auch ganz gut auf die Finanzwirtschaft übertragen werden. Bei eventuell auftretenden Komplikationen wird so eine schnelle Übersicht der Finanzlage, sowohl für den Kunden als auch für die Bank, einfacher gemacht. Umschuldung und Tilgung können schneller und eben aus einer Hand abgewickelt werden und als Kunde wahrt man leichter den Überblick.

Tags: ,

One Comment to “Angebotsvielfalt überschauen”

  1. Ich setze nicht auf eine Versicherung, sondern suche mir die aus, die zur Absicherung des jeweiligen Risikos am sinnvollsten ist. Wenn man nur auf eine Versicherung setzt, bei der man alles versichert, sehe ich auch ein Risiko, wenn es zum Beispiel mal zu Problemen kommt. Gegebenfalls schlaegt das dann auch auf die anderen Versicherungen ueber und man gilt dann als nicht so guter Kunde…

Leave a Comment